top of page

BIOGRAPHIE

Das COLLA PARTE QUARTETT, 1997 von Musikern des Berner Symphonieor-chesters gegründet, pflegt neben dem Schwerpunkt auf der klassisch-roman-tischen Streichquartettliteratur auch das zeitgenössische Repertoire (u.a. mehrere Uraufführungen) und die Erweiterung vom Quintett bis hin zum Oktett in Zusammenarbeit mit Musikern wie Kit Armstrong, Claire Huangci, Patrizio Mazzo-la, Bruno Schneider, Daniel Zisman und Michael Zisman, dem Basler Streichquar-tett und anderen. Das COLLA PARTE QUAR-TETT wurde live und mit CD-Einspielungen auf Radio SRF 2 ausgestrahlt und erhielt entscheidende Anregungen von Gábor Takács (Takács-Quartett) und Sándor Devich (Bartók-Quartett). Aufnahmen mit Werken von Leoš Janáček, Anton von Webern, Richard Flury und Béla Bartók liegen auf CD vor. Die Mitglieder haben einzeln und als Quartett bei international renommierten Lehrern und Ensembles studiert, darunter Max Rostal, György Pauk, Gábor Takács und das Amadeus-Quartett.

Die Mitglieder des Quartetts kommen regelmässig solistischen Verpflichtungen, sowie Einladungen als Konzertmeister*in und Stimmführer*in bei verschiedenen Orchestern nach. Die jüngste CD-Ein-spielung der Streichquartette von Leoš Janáček fand breite Resonanz und wurde auf Radio DRS 2 mehrfach ausgestrahlt. 

2015 b Foto 60.jpg
bottom of page