ÜBER UNS

 

Das COLLA PARTE QUARTETT, bestehend aus Georg Jacobi, Susanna Holliger, Friedemann Jähnig und Eva Wyss-Simmen, wurde 1997 gegründet. Drei der Musiker sind Mitglieder des Berner Symphonieorchesters. Alle vier haben sich bereits in ihrer Studienzeit intensiv mit Kammermusik beschäftigt. Neben dem Schwerpunkt auf der klassisch-romantischen Quartettliteratur pflegt das   Ensemble in seinen Konzerten auch die zeitgenös-sische Musik und die Erweiterung des Quartetts durch andere Instrumente vom Quintett bis hin zum Oktett mit Musikern wie u.a. Kit Armstrong, Bruno Schneider, Daniel Zisman, Michael Zisman oder dem Basler Streichquartett. Es brachte mehrere ihm gewidmete Werke der Schweizer Komponistengruppe „Lacroix“ zur Uraufführung und debutierte 2002 in den live ausgestrahlten Studiokonzerten von Radio DRS 2 mit Werken von Beethoven, Furrer und Brahms. Das Quartett erhielt wichtige Anregungen, insbesondere bei der Arbeit an den Quartetten von Béla Bartók, von Gábor Takács (Takács-Quartett) und Sándor Devich (Bartók-Quartett).


colla parte (italienisch: mit der Hauptstimme) ist eine musikalische Vortragsbezeichnung für Begleitstimmen, sich einer frei gestal-tenden Hauptstimme agogisch anzupassen.